• Teilen
    Dies

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on email
  • Der Aufstieg der Sprachsuche im digitalen Marketing

    The Rise of Voice Search in Digital Marketing

    In einem Artikel Gartner, das 2018 veröffentlicht wurde, schlug vor, dass die Sprachsuche bis 2020 für den größten Teil des Webbrowsings verwendet wird, im Gegensatz zu Geräten mit Bildschirm. Sie gingen davon aus, dass der Aufstieg audio-zentrierter Geräte und Technologien unsere stimmlichen Interaktionen verbessern und die Notwendigkeit beseitigen wird, unsere Hände und Augen zum Surfen zu verwenden.

    Nun, das Jahr ist 2021, und das ist sehr weit von der Wahrheit entfernt. Ja, der Aufstieg von audio-zentrierten Technologien wie Amazon Alexa, Google Assistant, Apples HomePod und anderen hat zugenommen, aber sie dominieren das Surfen im Internet bei weitem nicht. Also, was ist mit den Vorhersagen schief gelaufen?

    Nur dass das Timing etwas zu früh war. Es scheint, dass wir uns noch in der Anpassungsphase befinden und uns erst jetzt zunehmend mit der Sprachsuche vertraut machen. In unserer sich ständig verändernden Welt werden wir unweigerlich Fortschritte beim Surfen im Internet machen, wie wir es heute kennen. Schließlich haben wir Heimtelefone gegen Mobiltelefone und Smartphones sowie E-Mails gegen Textnachrichten ausgetauscht. Daher sollte es nicht überraschen, dass wir eines Tages das „traditionelle“ Surfen im Internet gegen die Sprachsuche austauschen würden.

    Wie wird die Sprachsuche heute eingesetzt?

    Zahlreiche Studien zeigen, dass die Sprachsuche überwiegend von Zoomern und Millennials verwendet wird. Gemäß Adobe’s blog, Apples Siri und Google Assistant dominieren derzeit den Markt für Sprachassistenten und machen 36% des Marktanteils aus. Nicht weit dahinter liegt Amazon Alexa mit einem Marktanteil von 25% und Microsoft Cortana mit 19%.

    Diese Daten zeigen uns, dass die Sprachsuche immer noch hauptsächlich auf Smartphones verwendet wird und nur in Haushalten an Bedeutung gewinnt. Die meisten Sprachsuchen auf Smartphones beziehen sich auf die Überprüfung des Wetters, das Telefonieren und das Bestellen oder Nachbestellen von Produkten. Mit anderen Worten, wir verwenden die Sprachsuche selten für komplizierte Aufgaben wie Online-Suchen und Rechnungszahlungen.

    Wie wird die Sprachsuche in Zukunft eingesetzt?

    Wie wird die Sprachsuche in Zukunft eingesetzt?

    Durch die Sprachsuche müssen Sie Ihre Hände und Augen nicht mehr zum Surfen verwenden. Mit der Sprachsuche können Marken bei Aktivitäten wie Fahren, Kochen, Sport und vielem mehr mit Kunden interagieren. Ganz zu schweigen davon, dass unsere aktuellen Webplattformen bereits mit Inhalten übersättigt sind. Es wäre also erfrischend, eine Pause von den ständigen Popup-Anzeigen einzulegen.

    Nicht, dass dies das Ende von Anzeigen wäre – weit davon entfernt. Sie wären einfach interaktiver und machen Spaß mit eingängigen Melodien. Marken sehen ein enormes Potenzial in der Sprachtechnologie, da dies dazu beitragen kann, ihren Ton noch weiter zu verbessern und die Kundenbindung auf ein ganz neues Niveau zu heben. Besonders jetzt, wo uns das vergangene Jahr gezeigt hat, wie wichtig Klang für das Benutzer Erfahrung(UX) ist.

    Die COVID-19-Pandemie hat die digitale Transformation sicherlich beschleunigt und uns weiter in Richtung sensorisches Branding getrieben. Zum Beispiel hat Visa viel Zeit und Mühe darauf verwendet, seinen Signatur-Klang zu entwickeln, der bei POS-Transaktionen (Punkt-von-Verkauf) abgespielt wird. Nun, dieser Klang ist für immer in unser Gedächtnis eingebrannt, als etwas, das sich auf Visa bezieht.

    Es mag zunächst seltsam klingen, aber viele Marken haben das getan, wenn Sie darüber nachdenken. Als Verbraucher kennen Sie beispielsweise den Klang eines Netflix-Originals, als es abgespielt wurde, ohne zu blinken.

    All diese Informationen deuten darauf hin, dass sprachaktivierte Technologien und audio-zentrierte Geräte zweifellos Teil der zukünftigen Norm werden. Schließlich ist es eine weitaus schnellere Methode zum Abrufen von Informationen als das Eingeben in ein Suchfeld. Die Probleme entstehen, wenn wir all die verschiedenen Sprachen, Akzente, Slang und Sprachbehinderungen betrachten. Wir möchten, dass unsere Sprachsuche nahtlos verläuft, und wir möchten beim ersten Versuch verstanden werden. Die Optimierung von Sprachsuchgeräten, um all diese Probleme zu verstehen, wird einige Zeit dauern. Sogar die vorhandenen Geräte wie Alexa haben manchmal Probleme beim Verstehen, wie aus dem beliebten Hashtag #alexafail hervorgeht.

    Das Endergebnis

    “Das Bedürfnis nach Vision, Innovation und Transformation war noch nie so groß,” sagte Jennifer Polk, VP Analyst bei Gartner. In den nächsten Jahren werden die Technologien für Sonic Branding und Sprachsuche sicherlich zunehmen, und schließlich werden sie perfektioniert. Während es schwer vorstellbar ist, dass 100% der Bevölkerung die Sprachsuche verwenden, ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich um eine gesunde Kombination aus beiden handelt.

    Ben Givon Affiliate Marketing Guru

    With many years of experience in the world of digital marketing, Ben combines his love of affiliate marketing with an international outlook on the real estate markets. From his start in the legal profession to his transition to the world of marketing, his passion for what he does is the driving force behind his success.